Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

02.11.2016

10 Jahre MINIPHÄNOMENTA in der Grundschule Im Wiesengrund gefeiert

Das war ein Grund zum Feiern: Die MINIPHÄNOMENTA ist 10 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hatte unternehmer nrw zusammen mit dem Märkischen Arbeitgeberverband in die Iserlohner Grundschule Im Wiesengrund eingeladen. Die MINIPHÄNOMENTA besteht aus 52 verschiedenen Experimentierstationen mit naturwissenschaftlichen Phänomenen, die jeweils für zwei Wochen den Grundschulen zur Verfügung gestellt werden. Rund 80 Gäste aus Politik, Bildung und Wirtschaft konnten die Veranstalter begrüßen. Prof. Lutz Fiesser von der Universität Flensburg als Vater der MINIPHÄNOMENTA war extra zum Jubiläum angereist. Er präsentierte den großen und kleinen Gästen die Geschichte und Entwicklung der experimentellen Wanderausstellung.

„Das Potential des Handelns wird beim Lernen unterschätz, dabei ist es bedeutend für unser Denken“, betonte Prof. Fiesser. Die Kinder begriffen durch das Anfassen und Ausprobieren der verschiedenen Experimente, wie physikalische Gesetze wirken. „Sie lernen im Laufe der Zeit zu forschen. Darum ist es wichtig, dass die Experimente dauerhaft in den Grundschulen stationiert sind“, so der Professor. Es gehört deshalb zum Konzept, dass Eltern für die Grundschule ihrer Kinder die Experimentierstationen nachbauen. Auch einige MAV-Mitgliedsfirmen haben für Grundschulen im Verbandsgebiet Stationen gefertigt. Die nachgebauten Experimentierstationen verbleiben dann dauerhaft in den Schulen.

Der Märkische Arbeitgeberverband hat allein in seinem Verbandsgebiet 100 MINIPHÄNOMENTA-Ausleihen finanziert. Geschult wurden 200 Lehrerinnen und Lehrer. Damit haben rund 30.000 Kinder die Experimentierstationen kennengelernt. Landesweit konnten bis zum heutigen Tag insgesamt 650 Ausleihen umgesetzt werden. Damit wurden mehr als 200.000 Mädchen und Jungen aus Nordrhein-Westfalens Grundschulen erreicht. Mehr als 1.000 Lehrerinnen und Lehrer haben mittlerweile an den Fortbildungen teilgenommen. Diese werden sehr erfolgreich in der Akademie Biggesee in Attendorn durchgeführt.

 „Ich bin mir sicher, dass sich diese erfolgreiche Zusammenarbeit nachhaltig auf das naturwissenschaftliche Interesse der Kinder auswirkt. Wenn alle Akteure weiterhin so engagiert mitwirken, bin ich jedenfalls guter Dinge, dass die MINIPHÄNOMENTA noch viele Kinder in Nordrhein-Westfalen erfreuen wird“, sagte Horst-Werner Maier-Hunke, Ehrenpräsident von unternehmer nrw und Vorsitzender des Märkischen Arbeitgeberverbandes, in seinem Grußwort. Iserlohns stellvertretender Bürgermeister Thorsten Schick ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls ein Grußwort zu sprechen.

Viel Lob und großer Dank gilt Schulleiterin Anja Ihme und ihrem Kollegium, die diesen Tag mit einem ausgefallen Rahmenprogramm erst ermöglichten. „Die MINIPHÄNOMENTA passt ausgezeichnet in das didaktische Konzept unserer Schule. Ich möchte mich bei unternehmer nrw und dem Märkischen Arbeitgeberverband für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken“, betonte die Schulleiterin. Die Kinder der Grundschule Im Wiesengrund boten den Gästen einen musikalischen Ohrenschmaus aus Rapp und fröhlichem Gesang.