Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

22.04.2013

NRW-Metallarbeitgeber bieten 2,3 Prozent mehr Geld ab 1. Juli bei einer Laufzeit von 13 Monaten

Der Verband der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen (METALL NRW) hat der IG Metall am Montag in Neuss bei der 2. Verhandlung in der Tarifrunde 2013 für die 700.000 Beschäftigten der M+E-Industrie in NRW ein Angebot vorgelegt. Danach sollen die Einkommen ab dem 1. Juli 2013 um 2,3 Prozent erhöht werden. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von 13 Monaten bis zum 31. Mai 2013 haben. Der Präsident und Verhandlungsführer von METALL NRW, Horst-Werner Maier-Hunke, bezeichnete das Angebot als „attraktiv, verlässlich und fair“. Es sei ein Lösungsvorschlag, der den M+E-Beschäftigten an Rhein und Ruhr eine spürbare Erhöhung der Realeinkommen biete und dennoch helfen könne, die Arbeitsplätze der Industrie zu sichern. „Mit unserem Angebot bereits in der zweiten Runde zeigen wir, dass wir einen schnellen Abschluss wollen“, sagte Maier-Hunke. Er hoffe, die IG Metall erkenne den Lösungswillen der Arbeitgeber. Für „reflexartige Warnstreiks“ hätte er kein Verständnis, so Maier-Hunke.

Nach Worten des Arbeitgeberpräsidenten sei die verzögerte Tabellenerhöhung die logische Konsequenz aus der aktuell schwachen konjunkturellen Lage in der Metall- und Elektroindustrie. Zudem erwarteten die Unternehmen eine Berücksichtigung der hohen Vorbelastung aus der Tarifrunde 2012, als mit einem Plus von 4,3 Prozent die höchste Tabellenerhöhung seit zwanzig Jahren vereinbart wurde. „Aus heutiger Sicht war der Abschluss zu hoch, da war unser Vertrauen in eine anziehende Konjunktur zu groß“, betonte Maier-Hunke. Er bewertete das Arbeitgeber-Angebot in seiner Struktur „als Spiegelung der IG-Metall-Forderung“. Mit Blick auf den weiteren Verlauf der Tarifrunde sagte der Arbeitgeberpräsident, diese Struktur sei aus Sicht der Arbeitgbeber „nicht zementiert“.
Die 3. Verhandlungsrunde findet am 13. Mai 2013 statt.