Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

19.06.2015

MAV unterstützt WestfalenYoungStars

Nach der geglückten Premiere im Vorjahr in Iserlohn war auch die zweite Auflage der „WestfalenYoungStars“ ein tolles Erlebnis für die jungen Sportlerinnen und Sportler aus den Grundschulen des Regierungsbezirks Arnsberg.

Austragungsort des großen Finales war diesmal die Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum – als Teil des NRW-Sportschulverbundes mit dem Hellweg-Gymnasium, dem Märkischen Gymnasium und der Pestalozzi-Realschule. 720 Kinder lieferten sich spannende Wettbewerbe – und hatten ebenso wie die vielen Gäste und mitgereisten „Fans“ eine Menge Spaß beim bunten Rahmenprogramm.

Neben Ute Schäfer, Ministerin für Jugend, Kultur und Sport, war erneut Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann Schirmherr der Veranstaltung. In den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Turnen und Fußball hatten 720 Grundschüler aus 401 Teilnehmerschulen im Regierungsbezirk um die ersten Plätze gekämpft. Für die Finalrunde hatten sich die Nachwuchssportler aus den dritten und vierten Klassen in lokalen Vorentscheiden qualifiziert – mit Siegern aus jeder Stadt bzw. jedem Kreis pro Sportart. Aus unserem Verbandsgebiet schafften es die Harkortschule Witten auf den 2. Platz unter den Turnern, die Grundschule Emst aus Hagen belegte den 3. Platz in der Kategorie Leichtathletik und die Jungen der Grundschule Auf der Emst aus Iserlohn schafften es auf den 3. Platz beim Fußball.

Das Land Nordrhein-Westfalen als Veranstalter setzt bei den „WestfalenYoungStars“ auf die Kooperation mit den Sportverbänden. Seitens der Bezirksregierung Arnsberg, die die Veranstaltung organisiert, war Dr. Rainer Fiesel aus der Schulabteilung federführend. Als Unterstützer und Sponsoren der „WestfalenYoungStars“ beteiligen sich zudem die Arbeitgeberverbände der Region - auch der Märkische Arbeitgeberverband war dabei. „Unser Dank gilt den Verbänden für die Kooperation, insbesondere aber auch den Sponsoren aus der Wirtschaft. Nur durch diese Unterstützung ist ein Sportevent in dieser Größenordnung machbar“, betonte Regierungspräsident Gerd Bollermann.