Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

01.07.2015

MAV sponsert drei neue Miniphänomente für den Sauerlandpark

Die Umsetzung der MINIPHÄNOMENTA an Grundschulen im Verbandsgebiet ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte.  Rund 80 Prozent der Grundschulen konnten in den vergangenen Jahren bereits vom  MAV mit der MINIPHÄNOMENTA bestückt werden. Dabei handelt es sich um 52 einfache Experimente für Schulflur, Pau­senhalle und Klassenzimmer in Grundschulen, an denen die Kinder spielerisch naturwissen­schaftliche Phänomene entdecken.

Doch nicht nur die Kleinen, auch die Großen sollen die erfolgreiche MINIPHÄNOMENTA erkunden können. So hat der Märkische Arbeitgeberverband (MAV)  schon anlässlich der Landesgartenschau 2010 im Sauerlandpark sechs Experimente in seinem Themengarten installiert - damals ein Gemeinschaftsprojekt der südwestfälischen Arbeitgeberverbände Iserlohn, Arnsberg und Lüdenscheid. Die Stationen erfreuten sich bei den großen wie kleinen Gästen des Sauerlandparks großer Beliebtheit. Daher ist der Garten des MAV in diesem Jahr um drei weitere Experimentier-Stationen ergänzt worden. Gefertigt wurden sie von Auszubildenden der verbandseigenen Ausbildungswerkstatt

Mittel-Lenne. Die neuen Stationen „Kugelrampe“, „Fallbremse“ sowie „Gleich und Ungleich“ laden Alt und Jung im Sauerlandpark zum Ausprobieren und Entdecken ein. So können Besucher erfahren, warum eine Kugel scheinbar bergauf rollt, dass Körper unterschiedlich schnell fallen können und Größe optisch täuschen kann.

Die Metall- und Elektro-Industrie in Südwestfalen ist als Exportbranche und Innovationsmotor der heimischen Wirtschaft auf hochqualifizierte Fachkräfte und Ingenieure angewiesen. Deshalb setzt der MAV schon bei den Grundschülern mit der Förderung von MINT an und stellt den Grundschulen die Wanderausstellung MINIPHÄNOMENTA kostenlos zur Verfügung. Hier wird der Grundstein für den späteren Fachkräftenachwuchs und Begeisterung für Technik schon bei den Kleinen gelegt.