Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

14.03.2016

Verbraucherpreise, Februar 2016

Das Statistische Bundesamt und IT.NRW haben Daten zu den Verbraucherpreisen für Februar 2016 veröffentlicht. Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Verbraucherpreise im Februar 2016 auf demselben Niveau wie im Februar 2015. Die Inflationsrate fiel damit auf 0,0 Prozent, nachdem sie im Januar 2016 noch 0,5 Prozent betrug.

Im Vergleich zum Vormonat stieg der Verbraucherpreisindex im Februar 2016 um 0,4 Prozent.
 
In Nordrhein-Westfalen betrug der Anstieg der Verbraucherpreise im Februar 2016 0,1 Prozent. Wie auf Bundesebene stieg der Verbraucherpreisindex im Vergleich zum Januar 2016 um 0,4 Prozent.

Bewertung durch unternehmer nrw:

Der Anstieg der Verbraucherpreise verharrt schon seit einiger Zeit auf einem sehr niedrigen Niveau und ist nun im Februar zum Stillstand gekommen. So mussten die Verbraucher in diesem Monat für den Kauf von Waren und Dienstleistungen im Durchschnitt genauso viel aufwenden wie ein Jahr zuvor.

Nach wie vor tragen vor allem die sinkenden Preise für Energie zur geringen Inflation bei. Diese lagen im Durchschnitt um 8,5 Prozent unter ihrem Vorjahresniveau.

Die gestrige Entscheidung der Europäischen Zentralbank, den Letzins auf Null Prozent zu senken und den Strafzins für Banken zu erhöhen, ist ein Hinweis darauf, dass die Zentralbank auch für die kommenden Monate mit sehr niedrigen Inflationsraten rechnet. Eine Projektion der Inflationsrate von der deutschen Bundesbank unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise hat ergeben, dass die Inflationsrate in Deutschland im Jahr 2016 im Durchschnitt bei lediglich 0,3 Prozent liegen könnte. Dies ist nach wie vor weit entfernt von der Zielinflationsrate der Europäischen Zentralbank von knapp unter 2 Prozent.