Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

22.11.2016

Bruttoinlandsprodukt im 3. Quartal 2016 gestiegen

Das Statistische Bundesamt hat Zahlen für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das dritte Quartal des Jahres 2016 bekannt gegeben.

Demnach lag die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2016 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,2 Prozent höher als im Vorquartal. Damit hat das deutsche Wirtschaftswachstum etwas an Schwung verloren. In der ersten Jahreshälfte war ein stärkerer Anstieg des BIP zu verzeichnen, 0,7 Prozent im ersten und 0,4 Prozent im zweiten Quartal.

Im Vergleich mit dem Vorjahr stieg das preisbereinigte BIP im dritten Quartal um 1,5 Prozent. Kalenderbereinigt lag das BIP um 1,7 Prozent über dem Vorjahreswert und damit ebenfalls leicht unterhalb der Werte des ersten Halbjahres (1,9 Prozent im ersten und 1,8 Prozent im zweiten Quartal).

Bewertung durch unternehmer nrw:

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt ist im dritten Quartal merklich langsamer gewachsen als in den vorangegangenen Quartalen. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt allerdings, dass die Wachstumsabschwächung eher moderat ist, sodass nicht von einer deutlichen Eintrübung der konjunkturellen Lage auszugehen ist.

Gestützt wurde das deutsche Wirtschaftswachstum wie bereits in den vergangenen Quartalen vorwiegend vom inländischen Konsum. Sowohl die privaten als auch die staatlichen Konsumausgaben legten weiter zu. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts wurde zudem etwas mehr in Bauten investiert als im Vorquartal, während die Investitionen in Ausrüstungen leicht unterhalb des Werts des zweiten Quartals lagen.

Bremsende Wirkung auf das Wirtschaftswachstum kam vom Außenhandel. Verglichen mit dem Vorquartal waren die Exporte leicht rückläufig. Gleichzeitig sind die Importe in geringem Maße angestiegen.