Hier finden Sie die Jahresschrift 2018/2019 zum Download

Internetportal „MAV bildet Zukunft“

Hier geht es zum Bildungsportal

WIR SUCHEN AUFGEWECKTE

Elternratgeber zur Berufsorientierung

21.04.2017

Verbraucherpreise, März 2017

Das Statistische Bundesamt und IT.NRW haben Daten zu den Verbraucherpreisen für März 2017 veröffentlicht.

Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Verbraucherpreise im März 2017 um 1,6 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Damit schwächte die Inflationsrate – gemessen am Verbraucherpreisindex – ab. Im Februar hatte sie bei 2,2 Prozent gelegen.

Im Vergleich zum Vormonat Februar stieg der Verbraucherpreisindex im März 2017 um 0,2 Prozent auf 109,0 Punkte.
 
In Nordrhein-Westfalen verzeichnete der Verbraucherpreisindex von März 2016 bis März 2017 einen Zuwachs von 1,7 Prozent. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent.

Bewertung durch unternehmer nrw:

Nachdem im Februar die Teuerungsrate mit 2,2 Prozent den höchsten Wert seit Mitte 2012 aufwies, hat sich die Preissteigerung im März merklich abgeschwächt. Drei Faktoren begründen die schwächere Inflation: Der Preisanstieg von Energieprodukten war deutlich niedriger als noch im Februar (+5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat im März 2017; +7,2 Prozent im Februar 2017). Zudem fielen die Preissteigerungen für Lebensmittel im März etwas schwächer aus, liegen aber mit 2,3 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Zuletzt schwächte die Inflation aufgrund günstigerer Pauschalreisen ab. Dies ist durch die späte Lage des diesjährigen Osterfestes zu erklären.   
 
Der für die Geldpolitik der EZB relevante Hamonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg zum Vorjahresmonat um 1,5 Prozent und liegt damit wieder unter dem Inflationsziel der EZB von 2 Prozent.