Zum Hauptinhalt springen

Betriebliche Weiterbildung: Programm Herbst / Winter liegt vor

- Verband Presse

Das neue Herbst-/Winter-Programm des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft (BWNRW), Standort Südwestfalen, liegt vor. Geschäftsführer Dr. Peter Janßen kam aus Düsseldorf nach Iserlohn und stellte das Angebot vor. Es wird von den Arbeitgeberverbänden in Südwestfalen getragen. Gleichzeitig blickte er auf das erste Jahr „BWNRW in Südwestfalen“ zurück. 2021, mitten in der Pandemie, hatte das Bildungswerk die Weiterbildungseinrichtung „Arbeitgeber Südwestfalen“ (AGSW) der regionalen Arbeitgeberverbände übernommen. Mit Erfolg, wie sich inzwischen zeigt. 

„Die Fusion ist geglückt. Wir spüren erste Synergieeffekte“, so Dr. Janßen nun, da die Pandemie wieder Präsenzveranstaltungen zulässt. Das Bildungswerk bietet jährlich etwa 300 Seminare landesweit an, davon rund 90 mit bis zu 800 Teilnehmenden in Südwestfalen. Die Themen reichen vom Gesundheitsmanagement – speziell im Umfeld der Pandemie – über den Umgang mit Auszubildenden bis zu Agilität und Change-Management mit Blick auf Industrie 4.0 und den Einsatz Künstlicher Intelligenz.  

Nach der Fusion können Unternehmen aus Südwestfalen nun auch unmittelbar auf landesweite Online-Seminare des BWNRW zugreifen. Corona hat den digitalen Angeboten einen wahren Schub gegeben. „Online-Seminare erlauben uns auch das schnelle Reagieren auf aktuelle Entwicklungen, mit wenigen Wochen Vorlauf“, so Dr. Janßen. Beispielsweise sei das Arbeitsbedingungsgesetz, von der Regierung ausgesprochen kompliziert ausgestaltet, nun sehr plötzlich über die Betriebe hereingebrochen. Das BWNRW schult bereits dazu. 

„Jetzt, da die Unternehmen wieder externe Gäste in ihre Räumlichkeiten lassen, spüren wir außerdem Nachholeffekte bei Inhouse-Schulungen“, so Dr. Janßen. Alle BWNRW-Themen lassen sich auch individuell für einzelne Unternehmen buchen. 

Uta Kressin und Roman Kehr betreiben die Geschäftsstellen des BWNRW in Südwestfalen und sind in den MAV-Niederlassungen in Iserlohn und Hagen für Interessenten ansprechbar. Uta Kressin betont: „Die Bildungsscheck-Beratungen aus der AGSW-Zeit bleiben auch weiterhin erhalten." Ein wichtiger Pluspunkt für den Weiterbildungsstandort Südwestfalen, NRW-weit sind die Beratungsstellen zu Förderprogrammen des Landes zuletzt immer weiter ausgedünnt worden.  

Özgür Gökce, Geschäftsführer des MAV, freut sich über die gelungene Fusion und den Aufschwung im Weiterbildungsgeschäft. „Der Fachkräftemangel wird immer drängender“, weiß er. „Die Unternehmen müssen gute Leute halten. Weiterbildung ist eine Möglichkeit, verdienten Mitarbeitern Wertschätzung zu zeigen und sie zu fördern.“

Zudem betont der Geschäftsführer den sozialpartnerschaftlichen Ansatz der BWNRW-Veranstaltungen. Das Programm umfasst auch Angebote für Betriebsratsmitglieder. „Am Ende des Tages“, so Gökce, „geht es doch um gemeinsamen Erfolg und die Zukunft unseres Wirtschaftsstandortes.“

BWNRW-Ansprechpartner für Südwestfalen:

Uta Kressin                        
Tel: 02371 8291 957                    
E-Mail:     kressin@bwnrw.de                

Roman Kehr
Tel: 02371 8291 958
E-Mail:  kehr@bwnrw.de

Das aktuelle Seminarangebot findet sich auf www.bwnrw-suedwestfalen.de. Das BWNRW-Angebot ist offen für alle Interessenten und nicht auf Mitglieder der Arbeitgeberverbände beschränkt.
 

Özgür Gökce, Geschäftsführer des MAV, Uta Kressin, Bildungsreferentin für Südwestfalen beim BWNRW, Dr. Peter Janßen, Geschäftsführer des BWNRW (v. l.).