Zum Hauptinhalt springen

Konjunkturumfrage 2019/2020

- Presse

Rezession und starkes Ausbildungsengagement

Die Rezession ist da. Die aktuelle Konjunkturumfrage des Märkischen Arbeitgeberverbands (MAV) spiegelt diese Tatsache deutlich wider. Die Befragungsergebnisse zeugen von einer verschlechterten wirtschaftlichen Lage in den Unternehmen der Region. Viele Betriebe sehen auch die zukünftige Entwicklung im Jahr 2020 skeptisch. Die Erträge sinken, was vielfach zur Anpassung von Investitionen führt.

22 Prozent der Unternehmen rechnen im ersten Halbjahr 2020 mit Kurzarbeit. Weitere 14 Prozent haben im zweiten Halbjahr 2019 bereits Kurzarbeit angemeldet. Auch der Anteil der Unternehmen, die Entlassungen planen, nimmt zu. Allerdings wollen 72 Prozent der Betriebe im Jahr 2020 ihre Ausbildungsquote beibehalten. Die Industrie weiß um die anstehenden Zukunftsherausforderungen und kann mittelfristig nicht auf Fachkräfte verzichten.

Die Umfrage des MAV wurde ab Mitte November 2019 durchgeführt. Die Antwort-Quote der Verbandsmitglieder ist seit Jahren überdurchschnittlich hoch. 130 Unternehmen mit rund 18.000 Beschäftigten und 886 Ausbildungsplätzen nahmen daran teil. Die teilnehmenden Betriebe stammen fast ausschließlich aus der M+E-Industrie und zuliefernden Branchen.

Die vollständigen Umfrageergebnisse finden Sie in der Anlage.

Pressekontakt:

Dr. Andreas Weber
Leiter Öffentlichkeitsarbeit & Bildung
Tel.: 02371 8291 70
E-Mail: weber(at)mav-net.de
www.mav-net.de

Konjunkturumfrage 2019/2020

Foto (v.l.n.r.): Horst-Werner Maier-Hunke, Vorsitzender des Märkischen Arbeitgeberverbands, MAV-Geschäftsführer Özgür Gökce und Dr. Andreas Weber, Leiter Öffentlichkeitsarbeit & Bildung, bei der heutigen Vorstellung der Umfrageergebnisse