Zum Hauptinhalt springen

Offene Ausbildungsstellen in der M+E-Industrie

- Verband Presse

Der MAV hat erhoben, wo es noch offene Ausbildungsstellen für 2021 gibt. Gleichzeitig ergab eine Verbandsumfrage eine sehr hohe Wertschätzung für die Auszubildenden. „Ich lade junge Menschen ein, sich gerade jetzt in den Unternehmen zu bewerben“, sagt Host-Werner Maier-Hunke, Vorsitzender des Märkischen Arbeitgeberverbandes.

Bei der Umfrage unter den ausbildenden Mitgliedsunternehmen des Verbandes gaben rund 85 Prozent der Teilnehmer an, die Auszubildenden hätten eine große Bedeutung für ihren Betrieb oder seien gar unersetzlich. Drei Viertel sagten, die Bedeutung bleibe auch bestehen, wenn die Corona-Krise überstanden ist. Weitere 18 Prozent gaben sogar an, die Bedeutung der Azubis werde dann noch wachsen. „Die Wertschätzung der heimischen Wirtschaft für die Nachwuchskräfte ist also groß“, so Horst-Werner Maier-Hunke. Das sei nach all den Monaten negativer Nachrichten in der Corona-Pandemie ein gutes Signal gegenüber den jungen Menschen. „Sicher ist es gerade jetzt ein besonders gutes Gefühl, beim Start ins Berufsleben herzlich willkommen zu sein.“

Die Zukunftsperspektiven auf dem Ausbildungsmarkt können Bewerbern zusätzlich Mut machen: 75 Prozent der teilnehmenden Ausbildungsbetriebe sagten im Rahmen der MAV-Umfrage, sie würden ihr Ausbildungs-Engagement auch in den kommenden Jahren beibehalten; weitere 22 Prozent kündigten an, die Zahl der Ausbildungsstellen ausweiten zu wollen.

Für dieses Jahr gibt es noch unbesetzte Ausbildungsstellen in der Region. Dies ergaben einige Rückmeldungen aus den MAV-Betrieben. Die offenen Stellen finden sich am Ende dieser Internet-Seite (Anlage). Darüber hinaus gilt für Ausbildungsinteressierte: Auch Initiativbewerbungen sind in vielen Unternehmen willkommen.