Zum Hauptinhalt springen

Positive Bilanz der digitalen Ausbildungsmesse

- Verband

Die zweite digitale Ausbildungsmesse für die Märkische Region ist erfolgreich gelaufen. Rund 2.800 vorwiegend jugendliche Besucherinnen und Besucher aus Hagen, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und dem Märkischen Kreis hatten sich bis zum Messebeginn registriert, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu informieren. Der MAV gehörte zur Veranstaltergemeinschaft und informierte auch selbst auf der Messe zu Ausbildungsberufen in der M+E-Industrie. 

Die Aussteller – 116 Unternehmen aus den drei Teilregionen – warben mit Vorträgen, Präsentationen, virtuellen Betriebsbesichtigungen und anderen Formaten um die potenziellen Azubis. Vielfach wurden die Möglichkeiten voll ausgeschöpft. So erläuterten die Azubis der BEGA Gantenbrink-Leuchten KG aus Menden bspw. die Inhalte der Ausbildungsberufe anhand des Produktionsprozesses einer Leuchte.

Um einen Kontakt auf Augenhöhe herzustellen, ließen viele Unternehmen ihre Azubis für das Unternehmen sprechen und auch die Fragen im Chat beantworten, aber auch gemischte Teams aus Ausbilder*innen und Azubis waren häufig vertreten.

Der Messevormittag war bis ca. 13 Uhr mit durchschnittlich 1.200 Gästen gleichzeitig sehr gut besucht, im Nachmittagsbereich besuchten um die 500 Teilnehmer*innen gleichzeitig die Vorträge und Messestände.

Viele Unternehmen zeigten sich zufrieden über den Messeverlauf. Silvia Schneider von der BURG F.W. Lüling KG in Wetter: „Wir sind das erste Mal dabei und sehr zufrieden, mit den Möglichkeiten, die die Messe uns bietet. In die 1:1 Gespräche könnten ein paar mehr Jugendliche kommen, aber die Gespräche, die ich führen konnte, waren sehr gut. Da schafft man es dann doch, Nähe herzustellen.“

Aus Sicht der Veranstaltergemeinschaft war die Messe ebenfalls ein Erfolg. Die technischen Schwierigkeiten vom vergangenen Jahr haben sich nicht wiederholt, so dass es insgesamt ein gelungener Messetag war.